Mit Schweizer Bergfreunden auf Wanderschaft

Ein gebürtiger Erdinger, seit vielen Jahrzehnten in Einsiedeln/Schweiz lebend, wollte den SAC-Mitgliedern seine Heimatberge zeigen. Mit der Bitte um Unterstützung bei Wanderungen im Voralpenraum trat er beim Alpenkranzl Erding „offene Türen“ ein. Es wurden Touren-Leiter und -Ziele vereinbart und im Juni 2009 in die Tat umgesetzt.
Leider kam es – wetterbedingt – anders als geplant:

So viel Pech auf einmal kann man „normal“ gar nicht haben … es regnete und regnete und regnete – mit kleineren und größeren Pausen dazwischen – die ganze Woche! Den versprochenen, in den schönsten Farben ausgemalten, sprichwörtlichen weiß-blauen Himmel konnten die sechzehn Teilnehmer nur kurz genießen, ebenso die Sicht auf die Bergwelt rings um Bad Feilnbach, ihrem Ferienort. Aber nichts desto Trotz, die Wanderer marschierten jeden Tag mit stets guter Laune einem neuen, den misslichen Verhältnissen angepasstem Ziel entgegen, natürlich nicht ohne Einkehr!

So führte Constanze Klotz die Teilnehmer auf die Asten-Höfe mit Abstecher zum Petersberg-Kircherl (statt auf den Spitzstein). Leo Rauschecker wanderte mit den Gästen vom Spitzingsee zum Blecksteinhaus und der Albert-Link-Hütte (statt auf die Rotwand) und an einem anderen Tag zum Hirschberghaus (statt auf die Kampenwand). Hans Sterr konnte mit kleinen Abänderungen die geplanten Touren auf den Wendelstein und ins Kaisertal mit Ziel Ritzau-Alm durchführen. Das waren noch die besten Tage, aber auch da ein Regenschirm unverzichtbar. Der Ausflug an den Chiemsee mit Besuch der Herren- und Fraueninsel bot eine willkommene Abwechslung.

Wasser gab's genug ...

Bei einem gemütlichen Abend im „Kistler-Wirt“/Bad Feilnbach wurde die nette Begegnung zwischen SAC Einsiedeln und DAV Alpenkranzl Erding mit einem Humpen Weißbier begossen. Die Schweizer bedankten sich auf das Herzlichste für die Betreuung bei den Wanderungen, ein Gegenbesuch im nächsten Jahr schon fast vereinbart. Das wäre wirklich eine feine Sache! Angedacht ist eine Fahrt für 4 bis 5 Tage im Juli (?) 2010.

Koordination und Bericht: Erika Wenhart

One Response to “Mit Schweizer Bergfreunden auf Wanderschaft”

  1. admin sagt:

    Die Einsiedler haben sich in einem Brief an uns bedankt:

    *****

    Einsiedeln, 29.Juni 09

    Wanderwoche vom SAC-Einsiedeln, 21. bis 28 Juni 09
    So weit auffe wia i ko, so weit owe wia i muaß!

    Liebe Erika, liebe Constanze, lieber Hans, lieber Leo

    Auch für uns war das Motto vom Hans das erklärte Ziel der Wanderwoche. Wenn auch manchmal das „auffe“ durch die Nässe gebremst wurde, es war eine interessante und schöne Zeit. Gerne würden wir den Leitspruch von Hans noch erweitern mit „auffe und owe nur da, wo ein Wirtshaus steht“. So gesehen war es ein Erlebnis für alle Sinne.

    Im Namen der Seniorengruppe des SAC-Einsiedeln danken wir Euch allen ganz herzlich für die kompetenten Führungen und die unterhaltsamen Beiträge. Euer Entgegenkommen hat das Maß, das wir erwarten durften, weit überschritten.

    Es ist Euch gelungen, der Einsiedler Gruppe das Land der Bayern in vielen Facetten näher zu bringen. Auch wir sind bestrebt unsere Gegend zu zeigen und erwarten gerne Euren Gegenbesuch.

    Herzliche Grüsse
    Herbert Heinle und Fredi Kälin

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.