Radtour „Aiblinger Filzen“

Samstag 08.05.2010, mit Günter Witt – In einem großen Bogen um die südlich von Bad Aibling gelegenen Moore (in Bayern Filze genannt). Wetterbericht für den geplanten Termin am Donnerstag: Viele Wolken, Regen und nur max.14 Grad. Für Samstag: Viele Wolken, nur vereinzelte Schauer und max.14 Grad. Die Chance bei zwar nicht gerade optimalen Bedingungen trotzdem trocken durchzukommen war da. 21 Radler gingen das Wagnis ein, aber würden sie dafür auch belohnt werden?

Das erste Problem schon in Maxlrain – Flohmarkt, nix war’s mit dem geräumigen Parkplatz, doch schließlich fand jeder irgendwo zwischen den zahlreichen Autos einen freien Platz.
 
Um 11:10 Uhr fuhren wir dann los: Von Maxlrain (Biergarten) nach Bad Aibling, an der renaturierten Mangfall entlang bis Kolbermoor, dann Richtung Süden nach Westendorf (kurze Besichtigung der Rundkirche), beim Inntaldreieck über die Autobahn. Ab Spöck dann Richtung Westen (teilweise am Radweg Bodensee – Königsee) über Wiechs zum Cafe Moosmühle bei Bad Feilnbach=32 km (Einkehr bei Brotzeit, Kaffe und Kuchen von 13:30 -15:00 Uhr).

In Berbling

Weiter (am Himmel einige ziemlich dunkle Wolken) südlich ums Weitmoos (wunderschöne Trollblumen) nach Au b.Bad Aibling. Ab dort am „Wilhelm-Leibl-Weg“, einer ehemaligen Bahnstrecke über Willing zurück nach Bad Aibling.

Dazwischen ein kurzer Abstecher hinauf nach Berbling (in der Kirche die Reproduktion des Bildes „3 Frauen in der Kirche“ das hier von Wilhelm Leibl gemalt wurde). Hier konnten wir auch dem, am Waldrand ca.200m hinter dem Dorf niederprasselndem Regen zusehen – uns trafen, Gott sei Dank, pro Teilnehmer nur ca.10 Tropfen.

3 Frauen und 1 Radfahrer

Zuletzt noch von Bad Aibling leicht aufwärts nach Maxlrain, zurück zu unseren jetzt vereinzelt in der Gegend herumstehenden Autos (die Flohmarktbesucher waren jetzt, um 16:45 Uhr,  alle schon fort).

Wir haben es tatsächlich, wenn auch knapp, geschafft, trocken über die 52 km zu kommen, so dass alle Teilnehmer noch zu einer abschließenden Brotzeit im Bräustüberl mit einkehrten.

Sie waren dabei: Hundmeier I • Klein G u. K • Müller F u. F • Orthuber G u. M • Ploner K u. H • Puchta G u. L • Schlegel E • Wanderer J u. Ch •  Wenhart E • Wörndle A u. S • Witt G u. Th • Zuther F u. L

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.