Muttertagstour der Familiengruppe zum Staffel/Jachenau

13.05.2007 – Die Mütter wollten wieder eine so schöne Blumenwanderung, wie 2007, am besten die selbe Tour noch mal. Die Erkundungstour am Wochenende vorher ergab ein „nicht möglich“ für die Wiederholung der 2007er Muttertagstour. Macht nichts – es gibt ja noch genügend andere schöne Flecken im Gebirg …

Vier vollzählige Familien und eine Solo-Mutti machen sich früh auf in die Jachenau, soll es doch am Nachmittag gewittrig werden. In drei kleinen Grüppchen, Muttis vorneweg, dann die Papas, hintendrein die Kinderlein (Kids) geht’s zügig durch lichten Wald bergan. Unterwegs fallen uns die vielen Ameisenhaufen auf, einer misst mindestens 1,5m in der Höhe, größer als die meisten der Kinder, und so wird der Berg kurzerhand zum „Ameisenhaufen“ umbenannt. Nachdem wir einen größeren Graben durchquert haben, gibt es die erste ausgiebige Brotzeit. Manche von uns setzen dann den Weiterweg auf bloßen Sohlen fort. Schließlich liegt mann/frau im Trend, und Barfußwandern soll auch noch gesund sein. (Zwischendurch wars aber ganz schö wax! Anm. d. Verf.) Gegen Ende des Anstiegs verliert sich der Schatten spendende Wald immer mehr. Die letzten Höhenmeter geht es südseitig über Almgelände zum freien Gipfel mit grandioser Rundschau.

Und wo waren jetzt die Blümchen? Natürlich waren sie da. Unten im Wald nur vereinzelt, später immer mehr und üppiger. Die sonnseitigen Almwiesen waren übersät von Schlüsselblumen, Kugelblumen, Schusternagerln, Stengellosem Enzian, Echtem Aurikel, Trollblumen, u.s.w.

Und erst am Gipfel! Da gab es ganz was Tolles für die Muttis – ein „Gläschen“ Sekt aus dem Plastikbecher, ein Blümchen und ein liebes Gedicht!

Nach ausgiebiger Rast ging es beschwingt zurück. Für den Abstieg wurde die westliche Variante gewählt. Vorbei an ein paar ausgesetzten Passagen ging es überwiegend unspektakulär nach unten. Nach ca. 6 Std. waren wir wieder wohlbehalten zurück und genossen im nächsten Gasthaus Kaffee und Kuchen.

Und da sitzen wir nun im Angesicht unseres „Ameisenhaufens“ und schlemmen. Bis zum nächsten Mal!

Da Mike

Unterwegs waren:
–    Mariano und Diana mit Eltern
–    Marc mit Eltern
–    Verena und Antonia mit Eltern
–    Gitti solo
–    Anton mit Eltern

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.